VERNISSAGE | DER ROTE TEPPICH – und das, was wir unter ihn kehren.

nanny-oh

FASZINATION “RUHM” UND SEIN AMÜSANT-ZERSTÖRERISCHER EINFLUSS AUF TALENT

Als Tochter eines sogenannten “Millionenbetrügers” lernte Nadine Schmidt schon früh vom Kreativen zu schöpfen. Auch in ihrem fast-jahrzehntigem Aufenthalt in England übte sie die Kunst der Kreativität, den Ruf der Kunst vorerst in bedeutungslosen Jobs zu ertränken. Erst heute sieht die Ex-Extremchristin sich als Künstlerin, den Grund hierfür dürfte auf ihrer ersten Ausstellung erkennbar sein.

Hier beschäftigt sie sich mit der Besessenheit vom Erfolg, indem sie Personen und Begriffe bildlich mit Pinsel und Acryl auf die Leinwand bringt. Oder eben Collagen davon macht.

Red Carpet, das die Heilige Maria in einem Paparazzisturm auf den Roten Teppich gestellt zeigt, und fame of shame (siehe Bild) sind die Schwerpunkte der Austellung, doch wird man noch weitere Bilder unter diesem Thema, sowie Beispiele ihrer “Minikunst” auf der Vernissage im September, exklusiv für den Froschkönig, sehen können. Mit dem Namen des Venue’s und eventuell einem Text von John Gray, bringt sie ihre Ausstellung bewusst mit der märchenhaften, wenn auch Grimms-märchenhaften Seite des Erfolges in Verbindung.

Besonders interessant ist die Vernissage für diejenigen, die zwar ernsthaft denken aber doch auch einmal gern lachen.

Ausstellungsdauer: 13.September-25. Oktober
Froschkönig | Weisestr. 17 | 12049 Berlin

https://www.facebook.com/events/786697258017763

Kommentar hinterlassen zu "VERNISSAGE | DER ROTE TEPPICH – und das, was wir unter ihn kehren."

Hinterlasse einen Kommentar